Wiesenorchideen in der Altmark

Wiesenorchideen in der Altmark (Titelbild: Fuchs`sches Knabenkraut)

Die östliche Altmark als feuchte Tieflands- und Niederungslandschaft ist bis heute stark durch die Flüsse Elbe und Havel sowie Uchte, Milde und Tanger geprägt.

In den flußbegleitenden großen Wiesengebieten gab es auf den anmoorigen Böden einst umfangreiche Vorkommen der Wiesenorchideen, die im Volksmund als sogenannte Knabenkräuter, Fingerwurzen oder Kuckucksblumen bezeichnet wurden.

Bei vielen Knabenkraut-Arten ist jedoch seit Jahrzehnten ein dramatischer Rückgang zu beobachten. Gründe dafür sind das Trockenlegen von Sümpfen und Mooren sowie eine Intensivierung der Landwirtschaft, einhergehend mit der Düngung von Wiesen und Weiden und der mehrfachen Schnittnutzung. Aber auch die fehlende Nutzung der Wiesen und nachfolgend Verbuschung und Beschattung führt zum Rückgang der Knabenkräuter.

Daher sind Maßnahmen zur Renaturierung von Feuchtgebieten und zum Schutz der Wiesenorchideen unabdingbar für deren Fortbestand. Deutschland hat zudem eine internationale Verantwortung für das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), welches bei uns seinen Verbreitungsschwerpunkt in Europa besitzt.

 

Wir schützen, erhalten und pflegen die Flächen unserer  letzten Wiesenorchideen in der Altmark. Unterstützung bekommen wir von unseren vierbeinigen Rasenmäher, den Galloways und Exmoor-Ponies, und vielen zweibeinigen HelferInnen, besonders wenn es um das Zählen der Pflanzen und die Mahd und Pflege der Wiesenflächen geht. Auch die Staue zur Wasserrückhaltung müssen ständig gewartet und z.T. erneuert werden.

 

Wie Sie helfen können

Spenden

Sie wollen uns unterstützen, damit unsere Wiesenorchideen auch in Zukunft blühen können? Sprechen Sie mit uns. Mit einer Spende oder auch einem Testament können Sie helfen!

Aktiver Naturschutz

Sie wollen uns helfen, die Standorte unserer Wiesenorchideen zu erhalten? Dann melden Sie sich bei uns für eine Freiwilligen-Arbeit!

Flächen

Sie wissen, wo in der östlichen Altmark noch Orchideen wachsen? Melden Sie uns die Ihnen bekannten Vorkommen!

Sie haben WiesenFlächen, die sich für die Ansiedlung von Wiesenorchideen eignen?

Gern übernehmen wir Flächen, um sie dauerhaft für Naturschutzzwecke zu entwickeln. Wenn gewünscht, pachten bzw. kaufen wir auch Flächen. 

Aktuelle
Eindrücke 
 

Flächenerweiterung des Projektgebietes 2019/20 um ca. 20 ha!

Ende des Jahres 2020 konnten wir weitere Flächen aquirieren, so daß jetzt weitere 20 ha für die Orchideen zur Verfügung stehen! Die Flächen, zunächst stark vergrast (Bild unten links), wurden eingezäunt und werden aktuell von unseren Galloways abgefressen. So kommt Licht und Sonne an den Boden, und mit etwas Glück werden wir schon dieses Jahr weitere blühende Exemplare antreffen. Auf der großen Erweiterungsfläche des letzten Jahres blühte 2020 bereits ein erstes Exemplar (Bild unten rechts)!

Wussten Sie schon?

Für das Breitblättrige Knabenkraut hat Deutschland eine internationale Verantwortung. D. h. ein Großteil des Weltbestandes der Art wächst in Deutschland (siehe:https://naturdetektive.bfn.de/lexikon/pflanzen/breitblaettriges-knabenkraut.html).

Bis zu acht Jahre dauert es, bis die Pflanze ihre attraktiven Blüten zeigt. Danach kann man sie aber über viele Jahre blühen sehen.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie uns!

Helfen Sie uns, unsere Arbeit fortzusetzen

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

* Kennzeichnet erforderliche Felder

Kontakt

Telefon: +39362 81673

E-mail: info@wildnis.info

Anschrift: 39590 Tangermünde OT Buch, Bucher Querstrasse 22, Altmark, Deutschland